Gesprächssituation im Flur bei Seven2one

Cloud-Computing für Netzbewirtschaftung als neue Marktrolle

Die Energiewende wandelt unser Energiesystem von einer zentralen hin zur einer dezentralen Struktur. Dezentrale Stromerzeuger und -verbraucher sollen zunehmend einen Beitrag zu Systemdienstleistungen, Systemstabilität und Versorgungssicherheit leisten. Nicht nur die Zahl der dezentralen Erzeugungseinheiten steigt, sondern auch der Bedarf an Flexibilitäten, um die volatile und wenig steuerbare Erzeugung mit dem Verbrauch (Last) in Balance zu bringen.

Es gibt jede Menge dezentrale Flexibilitätspotenziale, diese können bisher jedoch von den bestehenden Akteuren im Strommarkt nicht erreicht oder profitabel genutzt werden können. Ziel von NEMAR ist es daher, einen Mechanismus zu entwickeln, dem es gelingt, die dezentralen Flexibili-tätspotenziale zu mobilisieren, um den zentralen Netzverbund zu unterstützen. So wollen die vier Projektpartner eine neue Marktrolle „Netzbewirtschaftung“ als wichtigem zentralen Akteur schaffen.

Flexibilitäten im Netz optimal aufbauen, ausbauen und steuern

Aufgabe der neuen Marktrolle ist es, Flexibilitäten effizient zu bündeln und sie optimiert dezentral einzusetzen und auszubauen. Die Netzbewirtschaftung als neue Rolle richtet sich nach den Signalen der zentralen Marktplätze und dient der ökonomisch effizienten Betriebs- und Ausbauplanung unter Aufrechterhaltung der Systemstabilität. In zwei konkreten Modellprojekte werden die im Verteilnetz angesiedelten Erzeugungs-, Verbrauchs- und Übertragungseinheiten auf ihre Poten-ziale zur Bereitstellung von Systemdienstleistungen von weiteren Flexibilitäten untersucht.

Das NEMAR-Projekt in Zahlen

  • 3 Jahre Laufzeit - von November 2014 bis Oktober 2017
  • 4 Kooperationspartner im Projekt: Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Fichtner IT Consulting AG, Universität Stuttgart Institut für Architektur von Anwendungs-systemen, Seven2one Informationssysteme GmbH
  • 1 Förderer - Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Logo des SmartEnergyHub

Forschungsfokus Seven2one: Datenplattform in der Cloud für die Netzbewirtschaftung

Seven2one analysierte im Forschungsprojekt NEMAR die Nutzung von Cloud-Anwendungen für die Erfassung, Speicherung und Bereitstellung von Daten. Dies beinhaltete auch Aspekte der Skalierbarkeit und des robusten Betriebs, die eine flexible Datenhaltung und Datenbereitstellung für Netzausbau und Einsatzplanung möglich macht. Seven2one gelang es, wesentliche Komponenten der Seven2one Plattform prototypisch in die Microsoft Azure Cloud zu migrieren und dort zu betreiben. Dadurch wurden alle relevanten Punkte für eine produktive, cloud-basierte Lösung erprobt.

Projektfinale auf der E-world 2018

Interessiert an den Projektergebnissen? Auf der E-world 2018 werden am Donnerstag, den 8. Februar 2018 die Projektergebnisse im SmartTech Forum offiziell vorgestellt. Die Session „Netzbewirtschaftung dezentraler Energiesysteme“ beginnt um 11 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen auf der Programmseite der E-world 2018.


von Caroline Eckert

Unsere Helden: Geschäftsleiter Marco im Interview

Jan Marco Heinz ist einer der „Häuptlinge“ bei Seven2one und als Geschäftsleiter „Plattform & Systeme“ tätig. In dieser Funktion verantwortet er die Bereiche IT, Softwareentwicklung, Systems Engineering sowie Produktmanagement.

Alle Blogeinträge Alle Events

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?

Zum Newsletter anmelden