Die BOGYs sind da!

Von Carina Wilfer

Vier Schülerinnen und Schüler sind diese Woche bei Seven2one und lernen im Rahmen des informatikBOGY-Programms die Arbeitswelt eines Softwareentwicklers kennen. Während ihres einwöchigen Praktikums arbeiten die Jugendlichen an einem eigenen Projekt, der Programmierung ihres eigenen „Ameisenvolkes“ AntMe! mit Hilfe des Betriebssystems C#. Die Ergebnisse stellen sie später ihren Seven2one „Kollegen“ und am KIT vor. Eine echte Herausforderung, die alle BOGYs bisher mit viel Engagement und Spaß angenommen haben.

Arbeit schlägt Klassenzimmer

Mathis gefällt die Aufgabe, aber auch der Alltag bei Seven2one sehr gut. „Die Abwechslung zwischen Meeting und stiller Arbeit gefällt mir besser als die Schule. Dort hat man überwiegend Frontalunterricht und sitzt quasi in einem einzigen riesigen Großraumbüro. Das ist oft ziemlich laut und trubelig.“ Auch der nette und kumpelhafte Umgang unter den Kollegen ist den Schülern positiv aufgefallen. „Das sich alle duzen und so freundlich und nett miteinander sind, ist schön“, sagt das einzige Mädchen in der Gruppe, das seinen Vornamen nicht abgedruckt sehen möchte. Das sie als Mädchen sich für Informatik interessiert findet sie gar nicht ungewöhnlich. Schließlich ist Programmieren kreativ, macht Spaß und es ist toll, wenn man eigene digitale Produkte entwickeln kann.

Zwar gibt es bei den vier Jugendlichen noch keine genauen Pläne, was sie nach dem Abitur in ca. zwei Jahren machen wollen. Aber ein naturwissenschaftliches Studium kommt für drei der vier Jugendlichen auf jeden Fall in Frage. Damit hat Sönke Lütjohann, Softwareentwickler bei Seven2one, sein wichtigstes Ziel erreicht. „Ich bin überzeugt davon, dass es notwendig ist junge Menschen möglichst frühzeitig für den Beruf zu begeistern. Mir hat es damals als Schüler gefehlt, so früh Einblicke in den Beruf zu bekommen.“

Das Berufsorientierungspraktikum im Bereich Informatik und moderne Technologien wird von der Fakultät für Informatik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in Kooperation mit zukunftsorientierten IT-Unternehmen aus der Region angeboten. Die Fakultät und die Partnerunternehmen leisten damit einen Beitrag zur Berufs- und Studienorientierung von Gymnasiasten.

Mehr Informationen auf der Webseite bogy.zukunft-informatik.de/

Ihr Feedback

Wir freuen uns, dass Sie einen Kommentar hinterlassen möchten. Bitte beachten Sie, dass Kommentare gemäß unserer Datenschutzerklärung moderiert werden.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.